Hervorgehobener Beitrag

Feinsinnig: Ein neues Blau

Bereits an den ersten Sätzen merkt man, dass man ein gutes Buch in der Hand hält. Die Sprache ist manchmal poetisch, lässt Platz zum Mit- und sich Eindenken, lässt auch Raum für eigene Vorstellungen. Nichts ist ganz und alles ist ganzheitlich. Die Figuren sind halb jüdisch, halb christlich oder halb chinesisch, halb japanisch und finden sich fast alle in Berlin. Erzählt wird die Geschichte von Lili von kein auf bis zur alten Dame. Und ihren Weggefährten, die sie unterschiedlich prägen. Weiterlesen

Farblos: Stadt der Träume

Der Auftaktband einer neuen Reihe um die Familie Caldwell in St. Francisco Anfang des 20. Jahrhunderts. Zu Beginn wird man in zwei Lebensweisen eingeführt: Einmal die des Abenteurers Frank, der mit erlebt, wie die Bilder laufen lernten; und die von Harriet Caldwell, Tochter eines Reeders. Weiterlesen

Rezeptklassiker Low carb

Ein gut aufgesetztes Kochbuch! Zu Beginn gibt es einen theoretischen Input mit handfesten Tipps, zu Kohlenhydraten und was sie mit dem Körper anstellen. Das gilt generell als auch bei Diabetes, Fettleber, Entzündungen. Weiter gibt es Tipps zur gesunden Ernährung und was low carb bedeutet. Die Rezepte dehnen sich über Weiterlesen

Vergnüglich: Der ist für die Tonne

Es beginnt witzig, es bleibt auch so. Und dass, obwohl im Haus des Messies Pascal zwei Leichen gefunden werden. Eine oben, eine unten. Auch die Polizei weiß nicht so recht, wie sie Hanna und Pascal einordnen soll. Die trockenen Kommentare der Ordnungshüter in oft absurden Situationen bringen daher noch zusätzlich zum Schmunzeln. Trubelig geht es im Leben der Hauptfigur Hanna, Single, geschieden, Aufräumerin, eigentlich nicht zu. Aber, Weiterlesen

Märchenhaft: Das Märchen-Backbuch

Das ist ein sehr schön gestaltetes Backbuch, ungewöhnlich ist der Bezug auf Märchen. Dieser Zusammenhang hat sich mir nicht erschlossen. Dafür ist es schön bebildert und die Rezepte sind sehr ansprechend und verlocken zum Ausprobieren. Bekannte Kuchen werden neu interpretiert.

Ein Lesebändchen ist dabei, die Seiten sind weder zu dünn noch zu dick. Und die Märchen? Frau Holle, Schneeweißchen und andere finden sich pro Kategorie zwischen den Rezepten. Sie werden unterbrochen von Seiten mit Rezepten, z. B. zu Linzer Törtchen. Es ist eindeutig ein Buch für Erwachsene, die gerne backen und Märchen mögen!

Christin Geweke & Yelda Yilmaz (2018): *Das Märchen-Backbuch: Rezepte & Geschichten, Hölker Verlag

*(WERBUNG) Wenn Sie das Buch bei Amazon bzw. der Autorenwelt kaufen, verdiene ich ein paar Cents – Sie laden mich sozusagen zu einem Tee ein.