Helenas Geheimnis

Ein trickreiches Geheimnis, Zypern im Sommer und eine große Familie, die auf dieser Insel aufeinander trifft. Viel Trubel und Kuddelmuddel und eine etwas vorhersehbare Geschichte. Das Geheimnis jedoch, es bleibt geheim bis kurz vor Schluss und seine Auflösung überraschte mich.

Riley schrieb mal wieder eine gute, leichte Lektüre. Eine, die man in einem Rutsch mit etwas Spannung und leichtem Herzschmerz gut verdauen kann. Ideal für den Strand oder eben so einen mediterranen Herbst, wie wir ihn zur Zeit erleben. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, man kann sich vorstellen, wie sie aussehen, sich bewegen und was sie umtreibt. Der lockere Schreibstil sorgt für ein gutes Leseerlebnis und führt durch die gut angelegte Geschichte mit passenden Spannungspunkten.

Leichter Schmöker zum runterkommen und innerlich abschalten!

LUCINDA RILEY (2016): Helenas Geheimnis, Goldmann Verlag

Advertisements


Verpackungskünstler

Mir liegt ein Buch vor, das man nicht lesen kann 🙂 Beziehungsweise: man kann die inneren Umschlagseiten lesen. Da finden sich einige Tipps zum Basteln, denn die im Buch eingehefteten Bögen Geschenkpapier eignen sich mit ihren Mustern gut dazu.

Die Bögen sind groß, auf DIN 4 gefaltet und lassen sich mittels Perforation leicht lösen. Größtenteils in unterschiedlichen Blau- und Minttönen gehalten, mit faunistischen und floralen Motiven bedruckt. Festeres Papier und gut zum Verpacken geeignet. Witzige Idee!

*Verpackungskünstler – Winterwald: 10 Bogen Geschenkpapier, 70 x 52 cm, kreative Bastelideen, Helmut Lingen Verlag Edition Monbijou

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

*Wenn du das Buch bei Amazon kaufst, verdiene ich ein paar Cents – du lädst mich sozusagen zu einem Tee ein.
Der Link ist ein Service für dich. Die Verlage stellen mir ihre Bücher zur Verfügung – ich bezahle sie mit meiner Zeit und Rezension. Und bleibe dennoch unabhängig in meiner Meinung.


Nett: Der Spielmann

Goethes Faust – wer kennt ihn nicht? Die Gestalt des Faustus existierte wirklich und Oliver Plötzsch erzählt seine Geschichte auf seine Weise. Der Teufel spielt von Beginn an mit und zeigt sich in unterschiedlichen Personen. Immer wieder versuchend, Faustus in seinen Bann der schwarzen Magie zu ziehen und zu bannen. Darüber hinaus erlebt man das Mittelalter von seiner charmanten Seite aus der Sicht von Gauklern, Kaufleuten und Wirten ebenso wie die Faszinationen, die Aberglauben und kirchliche Traditionen an Halt boten.

Gut erzählt und Weiterlesen


Erschreckend: Die Elemente des Todes

Ein hervorragend verfasster Krimi mit haarsträubenden Geschichten rund um einen Mörder, der sich selbst nicht als solcher erkennt. Verfasst von jemanden, der solche Fälle häufiger auf den Tisch bekommt und Täter ermitteln muss. Glücklicherweise berichtet Petermann nicht trocken und sachlich sondern ist in der Lage aus tatsächlich Geschehenem einen guten Roman zu strukturieren. So gerät man als Leser mitten in das Geflecht von Täuschungen, Morden und irritierender Denkweise. Man versteht sowohl den Kommissar und fiebert mit ihm mit als auch die Freunde rund um den Täter. Alle Figuren sind gut ausgearbeitet, alle Fäden laufen zusammen und geben einen erschreckenden Aufschluss.

Gut geschrieben und nichts für schwache Nerven!

AXEL PETERMANN, CLAUS CORNELIUS FISCHER (2018): *Die Elemente des Todes: True-Crime-Thriller, Knaur Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

*Wenn du das Buch bei Amazon kaufst, verdiene ich ein paar Cents – du lädst mich sozusagen zu einem Tee ein.
Der Link ist ein Service für dich. Die Verlage stellen mir ihre Bücher zur Verfügung – ich bezahle sie mit meiner Zeit und Rezension. Und bleibe dennoch unabhängig in meiner Meinung.


Stimmungsvoll: Bevor es Weihnachten wird

Der Advent ist eine besondere Zeit. Das gilt manchmal auch für die Wochen davor. Zumindest gilt dies für die Hauptperson dieser Geschichte. Sie mausert sich nämlich und diese Mauser geschieht nach und nach. Dabei erzählt Hohlfeld so, wie es auch im richtigen Leben zugehen könnte. Sie erfand eine Familie, deren Rolle erst später so richtig klar wird, eine Angestellte, die möglichst tough in ihrer Rolle wirken möchte und sich dabei fast zugrunde richtet sowie deren selbstständigen Freund, der als Nebenfigur wunderbar herausgearbeitet wurde. Weiterlesen