Archiv des Autors: Silke Bicker

Über Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen unterschiedlicher Genres. Dazu lese ich auch Sach- und Fachbücher zu Reisen, Ökologie und Landschaftsnutzung, Kommunikation und Marketing.

Abwechslungsreich: Der Herzschlag der Steine

Eine perfekte Lektüre fürs Bett, man sollte nur nicht zu spät anfangen zu lesen. Zumindest habe ich die erste Hälfte bis drei Uhr morgens verschlungen… Schon lange nicht mehr eine halbe Nacht vergnügt gelesen, mitten in der Woche! Weiterlesen

Advertisements

Zeitgeschichte: Marienfelde

Eine gut erzählte und spannende Familiengeschichte ließ Corinna Mell in West-Berlin zwischen 1952 und 1961 spielen. Dazu erfand sie eine modern denkende und handelnde Familie, eine entschlossen und klug agierende Tochter und spätere Ehefrau; sowie einen sozialistischen Onkel im künftigen Arbeiter- und Bauernstaat leben wollend.  Corinna Mell schafft es, ihren Leser in die Welt der Wirtschaftswunderzeit zu entführen. Als die Trümmerfrauen noch gut im Gedächtnis waren, Weiterlesen

Anregend: Am Ende das Glück der Welt

Ein leichtes Buch: sowohl vom Gewicht her als auch von der Geschichte gesehen. Lockerflockig verfasste Sophia Bergmann den Roman um Ellen, die traurig die Scherben ihrer Ehe vor sich liegen sieht und vor allem darum trauert. Was zu Beginn traurig und wenig kämpferisch erklärt wird, wandelt sich im ersten Viertel bereits. Aus der traurigen Ellen wird eine, die sich verändert. Vom Typ zum Charakter – somit erlaubt Bergmann ihrer Figur und damit auch ihrer Geschichte eine bestimmte Art von Handlungsfreiheit, Weiterlesen