Kundenorientierte Korrespondenz

Selten habe ich so ein nützliches Buch rund ums kundenorientierte Schreiben in der Hand gehalten und drin gespickt! Es ist wirklich drin, was der Titel verheißt: rund um E-Mails, Werbebriefe, corporate writing, social-media-Kanäle und Blogs sowie Newsletter. Auch Beachtenswertes rund um das liebe Recht fehlt nicht – ob beim Versenden von Newslettern oder beim Senden von Werbe-E-Mails anstelle postalischer Werbebriefe. Dazu gibt es richtig viele und gute Praxisbeispiele, Muster-Mails und Co. mit brauchbaren Anregungen. Man merkt, das die Autorin ihr Handwerk nicht nur versteht, sondern es auch anderen schriftlich nahe bringen kann.

KETTL-RÖMER, B. (2015): Kundenorientierte Korrespondenz, Linde Verlag
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!


Xing optimal nutzen

Xing ist das einzige, richtig große social-media-Netzwerk, das seinen Sitz in Deutschland hat und größtenteils auch nur für den deutschsprachigen Bereich interessant ist. Hier finden sowohl Angestellte als auch Selbstständige ein gutes Business-Netzwerk, sofern sie sich selbst darum kümmern es aufzubauen.

Dieses Buch gibt gute Hinweise in zwölf Kapiteln, wie man Xing für sich nutzen kann. Eher gedacht für Neulinge und die, die zwar ein kostenloses Profil haben, aber jetzt doch tiefer einsteigen möchten. Rumohr und Lutz beschreiben wirklich nur Grundlegendes, etwa, wie Weiterlesen


1 x 1 der Internet-Akquise

Ein klar strukturierter Ratgeber, der zeigt, welche Fehler man als Selbstständiger bei der Internet-Akquise machen kann und natürlich auch Wege aufzeigt, wie diese vermieden werden können. Das Inhaltsverzeichnis ist durchdacht und in kurze Kapitel eingeteilt. So findet man rasch, was man sucht und nur mal kurz nachschlagen möchte. Das Buch ist jedoch eindeutig auch zum Durcharbeiten gedacht und man kann sich beim Verlag auch ein zusätzliches Arbeitsbuch herunterladen. Weiterlesen


Marketing für Dolmetscher und Übersetzer

Die PR-Dozentin Birgit Golms verfasste einen Ratgeber, der sowohl praxisorientiert ist als auch besonders auf die Bedürfnisse der genannten Zielgruppe eingeht. Sie kaut keine typischen Marketing- und Werbeweisheiten durch und vor sondern gibt gezielte Tipps zur Positionierung und damit zur Basis. Der dritte Teil widmet sich der Akquise für Übersetzer. Spannend ist, dass sie zur Akquise auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit direkt involviert. Das ist eher untypisch, dient letztere doch meistens eher der Kommunikation und dem Sichtbarwerden. Der vierte Teil bezieht sich auf die Strategie, um aus den vorherigen ausgeführten Tipps ein großes Ganzes für die Kundengewinnung zu gestalten. Waren die anderen Kapitel sehr umfangreich, ist dieses sehr schmal. Weiterlesen