Rosenstunden

Ein Roman aus drei Perspektiven jeweils als Ich-Erzählungen. Diese Erzählweise irritiert nur am Anfang ein wenig. Jeder Kapitelanfang weist darauf hin, aus welcher Perspektive gerade erzählt wird. Der Titel schließt nahtlos an den vierten Band rund um die Bed & Breakfast Pension in Rose Harbour an. Es geht also weiter und im Gegensatz zum letzten Buch glücklicherweise genauso locker-seicht wie die ersten drei Bände. Ohne jeglichen Tiefgang mit herzlichen Typen und natürlich mit Herzensangelegenheiten: ein reiner Schmöker für ein paar Stunden am Strand, im Liegestuhl oder auf dem Sofa zum geistigen Abschalten 🙂

Leser erfahren mehr über Mark, ein wenig mehr über den neuen Dauergast und einen neuen Bewohner der Kleinstadt. Gerade, weil diese Romanreihe über keinerlei Tiefgang verfügt, aber gut, mit Witz und anheimelnd geschrieben wurde, ist sie wunderbar: Für Abende, an denen man einfach nur in andere Welten abtauchen möchte ohne den Kopf anzustrengen. Für die „Gute-Nacht-Lektüre“ oder faul am Strand zu liegen und ab und zu zu lesen.

MACOMBER, D. (2017): Rosenstunden, Blanvalet

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.