Die Zitronenschwestern

Eine raue Insel im Mittelmeer, voll von Gerüchen der mediterranen Kräuter, Bewohner, die Fremden gegenüber erstmal distanziert gegenüber treten und eine heimkehrende Tochter der Insel, die sich erstmal wieder einfinden muss in dieses Inselleben. Ein Unterhaltungsroman für den Sommer.

Das Handeln der Akteure war für mich größtenteils nicht nachvollziehbar, die Beschreibungen der Insel und die eingeflochtenen Rezepte hingegen lassen Leser von Zitronenbonbons und Limonaden träumen, den Duft der Orangenblüten in der Nase. Die Handlung zerfällt in mehrere Erzählstränge, die irgendwie nicht zueinander zu passen scheinen. Eine kleine Liebesgeschichte wirkt mittendrin seltsam und irgendwie abgehackt. Viel „irgendwie“ und der Stil der Autorin? Der ist an meinen Stellen flüssig und rund, auf vielen Seiten jedoch leider steif. Ich wurde mit dem Roman nicht warm.

CEBENI, V. (2017): Die Zitronenschwestern, Penguin Verlag

Ich bedanke mich für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.