Ein Dorf zum Verlieben

dorfLeicht, locker, skurril und ein wenig aufgesetzt – so kommt der neue Roman von Dorothea Böhme daher. Die eigentliche Story ist witzig und überhaupt nicht realitätsnah, wodurch der Unterhaltungswert nicht im Mindesten geschmälert wird. Es ist ein reiner Roman für Frauen über ein Dorf, das eine Person vor der Liebe ihres bisherigen Lebens beschützen will, die auf einmal für vier Wochen wieder im Dorf arbeitet. Das Wie ist ein bisschen zu tief ausgebaut, die, die beschützt werden soll und sich zunehmend wundert, ist eine handfeste Persönlichkeit. Der andere wundert sich, wie ein Dorf so merkwürdig auf ihn reagiert. Dazu schuf die Autorin einige Nebenfiguren mit herrlichen Eigenarten und setzt das Ganze in das eher „maulfaule“ Westfälische.

Ein Roman zum Weglesen, eigentlich passend zum Strandkorb-Lesen 😀

BÖHME, D. (2017): Ein Dorf zum Verlieben, blanvalet Verlag
Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.