Die Liebenden von Palstrey Manor

burnetttFrances Hodgson Burnett ist bekannt für die entzückenden Kinderbücher „Der geheime Garten“ und „Der kleine Lord“. Das vorliegende Buch wurde 1901 zum ersten Mal veröffentlicht und jetzt erstmalig ins Deutsche übersetzt.

Es teilt sich in zwei Hälften. Wer die im Regency spielenden Romane Georgette Heyers mag, wird die erste Hälfte dieses Buch mögen. Mehr oder weniger detailliert und größtenteils voller Witz, Wärme liest man von der Hauptperson – Emily – des Romans. Sie wird als freundlich, wach, nicht unbedingt klug, aber lieb geschildert. Eine arme Person, die jedoch großartig organisieren kann und anderen Arbeit abnimmt, nie auf sich selbst zu achten scheint, das leichte Leben des Adels jedoch in vollen Zügen genießt. So angelt sie sich einen vermögenden Gatten ohne dies jemals vorgehabt zu haben. Der erste Teil des Romans erzählt detailreich und doch vergnüglich zu lesen, wie es dazu kommt. Ab der Hochzeit verschwindet der vergnügte Ton. Die Geschichte verläuft irritierend und teilweise unzusammenhängend weiter. Schlimmer noch, der Gatte,   der vorher noch ein gehörigen Anteil in der Geschichte hatte, tritt erst am Ende wieder auf. Dazwischen spielt er keine Rolle mehr. Stattdessen scheint sich ein Krimi zu entwickeln, mit böswilligen Zügen. Es ist klar, wer wem warum Böses will und was dort geschieht, aber die Handlungsweise der Emily beginnt zu nerven. Danach gibt es mehrere Sprünge in der Geschichte, plötzlich liegt sie auf dem Sterbebett, hat ein Kind geboren und der Gatte taucht wieder in der Geschichte auf.

Fühlt man sich als Leser in der ersten Hälfte noch in die Geschichte hineingezogen, verwirrt die zweite Hälfte ziemlich. Das Ende ist völlig anders als bei einem Roman mit diesem Titel gedacht. Auch erschreckend. Der Gatte lebt zwar noch, spielt überhaupt keine Rolle mehr. Die zweite Hälfte spielt sich größtenteils und erst ab da auf dem Anwesen „Palstrey Manor“ ab. Allerdings ist der Titel irreführend, denn dort sind die Verheirateten nur am Anfang kurz zusammen.

BURNETT, F. (1901/2016): Die Liebenden von Palstrey Manor, Manhattan Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.