Sturmtage

sturmtageEin unglaublich gut zu lesender Roman! Was zu Beginn wie eine einfache Familiengeschichte daher kommt, entpuppt sich einige Seiten später als Dreiecksgeschichte der besonderen Art: sehr gut ausgedacht und aufgelöst. Zwar so, dass der Leser sich schnell im Klaren darüber ist, wer mit wem wie (ungefähr) zusammenhängt und was sich wann ungefähr ereignete, damit es soweit, wie es zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Geschichte gekommen ist. Dennoch bleibt der Roman bis zum Ende spannend. Historische Zusammenhänge erfährt man im Roman verpackt über die ersten Ölbohrungen in Texas, die Denkweise derjenigen, die mögliche zukünftige Ölfelder pachten wollten und derjenigen, denen dieses Land gehörte und die zum Teil um das Land und seine Ökosysteme fürchteten. Dabei ist es eindeutig keine Öko-Geschichte, kein Abenteuerroman oder gar ein Krimi – es ist und bleibt eine wunderbar geschriebene Familiengeschichte, deren Mitglieder sich über vier Familien hinwegziehen.

Absolut lesenswert, ein echter Schmöker, den man auf gar keinen Fall abends erst beginnen sollte 😉

MEACHAM, L. (2016): Sturmtage, Goldmann Verlag

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.