Das Weihnachtsdorf

3 Kommentare

indexEinen Weihnachtsroman im September zu lesen, ist ein bisschen eigenartig. Noch dazu bei Temperatur um die 30° Celsius im Garten, wenn die Meisen in der Hängebuche zwitschern… Aber ich konnte es wirklich und wahrhaftig nicht erwarten die Fortsetzung des ersten Romans zu lesen. Es lohnt sich sehr, denn der schmale Band ist nicht nur im Nu ausgelesen sondern herrlich witzig, unterhaltsam geschrieben. Eine locker-flockige Geschichte rund um die typischen Sorgen und Freuden kurz vor dem Weihnachtsfest.

Es beginnt mit einem Weihnachtsmarkt im Advent und endet mit einem Heiligabend, der bei allen Beteiligten völlig anders verläuft als sie ihn jeweils planten. Petra Durst-Benning kann nicht nur gut recherchierte, historische Romane verfassen, sie „kann“ auch locker-lustig aus dem Leben schreiben.   Alle Charaktere sind sympathisch, alle kämpfen mit den oder anderen Schwierigkeiten des Lebens und Weihnachten im Besonderen. Viele Schmunzelmomente sind eingebaut. Wie die einzelnen Schicksale sich auflösen und wie das Ende sein mag – das zeigt sich erst zum Schluss und anders als – zumindest von mir – erwartet!

Das Dorf ist fiktiv, die Bewohner gibt es so ähnlich gestrickt überall. Die Geschichten sind aus dem alltäglichen Leben gegriffen und so herrlich erzählt, dass sie beim Lesen keinerlei Langeweile aufkommen mag.

Am Ende gibt es wieder feine Rezepte und Ideen für einfache, prägende Weihnachtsdekoration. Gut gemacht: Das gebundene Buch ist in einen zauberhaften Umschlag gehüllt, dessen Rückseite bordeauxrot ist, und es hat ein grünes Lesebändchen. So ist es nicht nur ein Lesegenuss sondern geradezu eine Augenweide!

Dieses Weihnachtsbuch im Septembersommer zu lesen lohnte sich!

DURST-BENNING, P. (2016): Das Weihnachtsdorf, blanvalet Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de