Der Fremde im Palazzo

51aBAm97iqL._SX313_BO1,204,203,200_Paul Theroux ist für seinen gekonnten Stil bekannt. Dieser Titel ist eine sinnliche Novelle über märchenhafte Männerphantasien mit dem Blick des Älteren.

Liest man den Anfang, ahnt man bereits ziemlich treffsicher wie die Geschichte ausgehen könnte Stilistisch ist sie jedoch hervorragend. Spannung ist obendrein vorhanden, auch die Beschreibungen des sizilianischen Taorminas während des Hochsommers bringt der Reiseschriftsteller Theroux wunderbar zur Sprache.
Allein die Typen schwächeln, sind zu vorhersehbar: Der junge Held ist abenteuerlustig, leichten Herzens und man ahnt, worauf er zu steuert. Die dekadente Gräfin erinnert an eine alternde Domina und ihr Gefährte zaubert diabolisch im Hintergrund.

Zur angepeilten Lesergruppe passe ich nicht, ich denke die Novelle passt eher zu über fünfzigjährigen Herren 😉
THEROUX, P. (2015): Der Fremde im Palazzo D‘ Oro, Heyne Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

 

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.