Die Pizza-Philosophie

DownloadCavina Christiano schreibt im Plauderton über das Backen von Pizza und philosophiert dabei über sein bisheriges Leben im Besonderen und das Leben an sich. Es geht rund um die Pizza, um Rezepte, um Fragen, warum sich normaler Mozzarella besser als Büffelmozzarella zum Backen eignet. Wer im Buch blättert, denkt zunächst vielleicht, welch ein Unfug. Es ist kein Roman. Es ist kein typisches „Lies-meine-Sprüche-und-alles-wird-gut-Buch“. Es dreht sich um Leidenschaft, die, die man für das Backen von Pizzen braucht, und die, die man braucht, wenn man jemanden liebt, und die, wenn man für eine Sache brennt. Wobei man wiederum bei der Pizza landet. Denn Pizza ist nicht gleich Pizza, es kommt auf bestimmte Zutaten an. Die italienischen, überbackenen Fladen sind so individuell wie die Menschen, die sie mögen und ihre Vorlieben haben. Für was und warum überhaupt, erfordert Hingabe, Leidenschaft und eine gewisse Wachheit.

Am Anfang dachte ich,  was für ein …, na ja. Aber, nö, das ist es keineswegs. Es ist ein Buch zum Stöbern und mitdenken und um mit Freunden über Inhalte zu philosophieren. Zum Beispiel bei einem Glas Wein und einer Pizza.

CAVINA, C. (2016): Die Pizza-Philosophie, btb-Taschenbuchverlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.