Die Holunderschwestern

DownloadEin geschichtlicher Roman, der gleichzeitig eine Familiengeschichte auf zwei Ebenen birgt. Eine, die in der Gegenwart spielt, und eine, die zwischen den beiden Weltkriegen unterwegs ist. Erst am Ende dröselt sich spannende Knäuel zu einem glatten Strang auf. 

Zwei, eigentlich drei, Geschichten spielen sich ab und erzählen aus der Sicht einer damals jungen Frau, wie es in München in Zeiten der Weimarer Republik zuging. Es ist ein Frauenroman, denn die Liebe spielt kräftig mit hinein. Gleichzeitig erfährt man viel darüber, wie Frauen sich über Wasser halten konnten, wenn sie ein uneheliches Kind an Kindesstatt annahmen. Wie das Landleben im Gegensatz zum Stadtleben damals wahrgenommen wurde und wie ein unkonventioneller, jüdischer Haushalt funktionierte. Auch die sich anbahnende Liebesgeschichte der in der Gegenwart lebenden Hauptpersonen lässt sich angenehm lesen. Keine Schmonzette sondern ein mit leichter Hand verfasster Schreibstil, der ein Eintauchen ohne zu stocken in beide Geschichten ermöglicht.

Das alles gemixt mit Herzenswärme, Humor und handfestem Handeln „nicht lang schnacken, handeln“ ergab einen wunderbaren Schmöker, der eindeutig nicht für den Strand taugt. Wunderbar und köstlich sind auch Ergebnisse, probiert man die enthaltenen Koch- und Backrezepte aus 😉

SIMON, T. (2016): Die Holunderschwestern, Heyne Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.