Im Herzen das Meer

Es geht um einen geplanten Windpark vor der Insel Helgoland – oh, nein, natürlich nicht Helgoland persönlich 🙂 . Es geht um eine fiktive Insel auf einem Salzstock mit roten Felsen von denen der berühmte Lummensprung zu sehen ist (wenn man Glück hat), auf der die Biologische Anstalt ihr Aquarium noch besitzt (auch, wenn es ziemlich marode ist) und die rein zufällig eine Lange Anna, einen Strand samt Flugplatz besitzt und äh, aus sonst irgendwie jeden, der Helgoland kennt an Helgoland erinnert. Es dreht sich rund um Naturschutz, Ökologie, der Rettung eines winzigen Tieres, welche die Rettung des maroden Aquariums einleiten könnte. Eine Liebesgeschichte? Ja, auch vorhanden – eher zart und im Hintergrund bleibend. Es geht um die Sturheit von Insulanern und Behörden, um Verwirrungen innerhalb einer Familie und um die Tatsache, das Windenergie zwar erneuerbar und wichtig ist, jedoch nicht um jeden Preis überall.

Flott und witzig mit genügend Dramatik, um spannend zu sein, lässt sich dieser Unterhaltungsroman in einem Zug durchlesen. Ideal für Leser, die sich für Ökologie , Meeresbiologie interessieren oder/und Helgoland kennen.

BOJSEN, K. (2016): Im Herzen das Meer, Diana Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.