Jünnes Logbücher

415uDd-tr3L._SX373_BO1,204,203,200_Der Wachholtzverlag bringt seit Anfang Dezember einen Reiseführer der besonderen Art heraus: Geschichten, Anekdoten und Tipps für Sylt gekoppelt mit Rezepten zu Meeresfängen. Jürgen Gosch ist der Autor dieser kleinen, vierbändigen Reihe, die nun allesamt im Schuber erhältlich sind.

Wer sich erstmal nur einen Überblick durchs Durchblättern verschafft, denkt zunächst sehr an Werbung für Gosch. Denn der Herr ist auf mehreren Fotos zu sehen, ganz, als ob er eine Attraktion wäre. Schaut man genauer hin, so entdeckt man jedoch viele, feine und auch deftigere Kochrezepte mit Fisch, Pflanzen der Salzwiesen und des Watts sowie natürlich Muscheln. Und diese Rezepte sind gut! Dies gilt sowohl für die Beschreibung als auch für Einkaufshilfen, falls jemand nicht an der Küste wohnt als auch für die Zubereitungen selbst. Es sind Rezepte, die einfach zuzubereiten sind – untermal mit Fotos, wie die Gerichte am Ende aussehen sollten.

Auch die Seiten, die über die Insel berichten, bereichern jeden Fan von Sylt (und die, die es werden wollen). Jürgen Gosch führt sowohl Tipps für die typischen Sehenswürdigkeiten auf wie auch für schmale Pfade außerhalb und hat immer mal eine nette oder skurrile Anekdote parat.

Die Machart

Vier Bände:- Meine Insel, Hand-Arbeiten, Schick in Schale sowie Fisch gefangen – befinden sich in dem relativ schmalen Schuber. Die Schrift ist groß genug, die Büchlein sind geheftet und etwas größer als A6, so dass sie sowohl in Jackentaschen als auch neben dem Herd platziert werden können. Viele Farbfotos unterstreichen die Texte und jeder Band enthält ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis. Insgesamt sehr gut aufgebaut und gut gefertigt.

GOSCH, J. (2015): Jünnes Logbücher mit original Gosch-Rezepten, Wachholtz im Murmann Verlag, Kiel

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.