Ein Soufflé zum Sterben

51ZcY9umujL._SX314_BO1,204,203,200_Es ist ein leichter Unterhaltungsroman rund um die französische Küche, Lyon, die Feinschmeckerszene und herausragende Gourmet-Köche. Garniert wird der Roman von einigen Mordfällen und den Beschreibungen Lyons. Wer einen Krimi erwartet, wird enttäuscht.
Wer gut unterhalten werden möchte, findet eine nette Geschichte.

Die gut verfasste und anschaulich beschriebene Geschichte lebt von der Beschreibung der Stadt Lyon, ihrer Geschichte und ihren Restaurants, der Schilderung legendärer Köche wie Paul Bocuse, die dieser Stadt entsprungen sind. Wer gerne kocht und sich mit der Geschichte der französischen Küche beschäftigt, kommt hier voll auf seine Kosten. Auch sparen die beiden Autoren nicht an Sprachwitz und Humor, man kann sich sowohl die handelnden Personen als auch die Umgebung gut vor dem inneren Auge vorstellen!

BALEN, N.; BARROT, V. (2016): Ein Soufflé zum Sterben, btb Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.