Papierjunge

660_2640_162869_mNach Himmelsschlüssel und Sterntaler bringt die ehemalige Antiterrorspezialistin Kristina Ohlsson nun den nächsten Krimi heraus. Er ist ebenso exzellent wie „Sterntaler“ und man sollte ihn nicht am Abend anfangen zu lesen. Der Spannungsbogen beginnt ab der ersten Seite und hängt nicht eine einzige Minute durch. Ein paar Päuschen zum Erholen sind drin, aber nicht viele. Vor allem ist es ein sehr durchdachter Krimi, der sowohl in Schweden als auch in Israel spielt, eine Art Wandermärchen aufnimmt, mit dem die Autorin spielt. Die bereits bekannten Ermittler sind wieder tätig.

Einzelne Fragmente aus dem, was sich erst später abspielen wird, bekommt der Leser als Kostprobe immer mal zwischendrin geboten. Dadurch erhöht sich die Spannung in der Regel deutlich. Das Ende kommt überraschend und irgendwie viel zu schnell – so rein gefühlt.

Wieder einmal: absolute Kaufempfehlung zum Schmökern!

OHLSSON, K. (2016): Papierjunge, Limes Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.