Als wir Schwestern waren

243_0007_159310_mDer Roman ist eine Wucht: gut geschrieben, die drei Erzählstränge hervorragend entwickelt und zusammengeführt. Daraus entstanden zwei Geschichten, die für sich genommen und später zusammen sehr gut zu lesen sind. Es ist eine Familiengeschichte, die so oder so ähnlich passieren könnte. Die eigentliche Erzählung beginnt während des ersten Weltkriegs und endet kurz nach dem zweiten. Der Faden wird wieder aufgenommen in der Gegenwart und mit der Vergangenheit verknotet. Denn niemand kann vor der Vergangenheit davon laufen, wir tragen sie in uns. Auch dies wird behutsam dem Leser beigebracht. Vieles, was heute passiert, hat seinen Ursprung in der Vergangenheit.

Beide Erzählstränge sind spannend und lassen einen mitfiebern. Ich konnte mich in die drei Frauen förmlich hineinversetzen. Das einzige Manko für mich ist: Das Buch ist sehr kurz und schon nach einem regnerischen Nachmittag ausgelesen.

JANSEN, M. (2016): Als wir Schwestern waren, blanvalet

Ich bedanke mich für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.