Inselfrauen

243_0059_164037_mDie Insel Borkum in der Nordsee, drei Frauen, drei Männer, Verwicklungen und viel Unterhaltung. Sylvia Lott bietet von allem etwas: ein typischer Frauenroman, den man lockerleicht durchlesen kann. Störend ist nur eine Kleinigkeit, die man jedoch überblättern kann, das tut der eigentlichen Geschichte keinen Abbruch. 

Es sind drei Frauen unterschiedlichen Alters, jede hadert mit sich und jeder stehen berufliche Veränderungen ins Haus. Alle drei sind miteinander verwandt und erleben einen Sommer auf der Insel. Dazu kommen noch drei wohltuend im Hintergrund bleibende Liebesgeschichten, die mit der eigentlichen Geschichte nebenher plätschern. Nicht störend sondern eher amüsant.

Was stört sind Lebensgeschichten von Inselfrauen zur Zeit des Zweiten Weltkriegs und kurz danach. Sie sind nicht uninteressant, haben jedoch – bis auf eine einzige – nichts mit dem Roman zu tun. Bringen ihn keiner Weise vorwärts und brachten mich etwas aus dem Konzept. Daher ließ ich sie nach dem dritten „Lebensbericht“ weg.

Ein Buch für den Strand 🙂

LOTT, S. (2016): Inselfrauen, blanvalet Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.