Die Töchter der Tuchvilla

243_0032_158732_mDer zweite Teil der „Tuchvilla“ ist erschienen und er ist ein genauso guter Schmöker wie der erste 😀

Der erste Weltkrieg hat begonnen und die Familie Melzer muss zusehen, wie sie sich, ihre Angestellten und die Tuchfabrik über die Runden bekommt. Nebenbei werden dem Leser peu à peu viele Informationen verabreicht. Zum Einen darüber, wie sich die Gesellschaft wandelte, wie sich Unternehmen anpassen musste, um wirtschaftlich überstehen zu können. Da gerade letzteres für die fiktive Familie überlebenswichtig war, erfährt man vieles Komplementärware, die echten Stoff ersetzen mussten.

Zum Anderen sind einige Männer der Familie und Freunde eingezogen worden. Auch ihre Erlebnisse werden geschildert, manche sind zum Heulen, manche laden zumindest im ersten Moment zum Lächeln ein.

Die Erzählstränge sind in sich rund ebenso wie der ganze Roman wunderbar geschrieben wurde. Wenn man nicht aufpasst, vergisst man leicht die Zeit.

JACOBS, A. (2015): Die Töchter der Tuchvilla, Blanvalet Taschenbuchverlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.