Wenn die Liebe tanzen lernt

Ein motivierender Roman, der nicht nur Typen enthält, die so bleiben, wie die Autorin sie anlegte, sondern einen Charakter, der sich verändert. Letztere ist die Hauptprotagonistin, die sich sozusagen vom Mauerblümchen in einen tanzenden Schwan verwandelt. Eine junge Frau, die verschiedene kulturelle Wurzeln in sich vereint und mit beiden Welten, die in ihrem Elternhaus sowie bei ihren Verwandten gelebt werden, sich selbst und ihre Berufung finden muss. Genau darum geht es in diesem Roman, der locker-leicht verfasst wurde und gut unterhält. Der kulturelle Zwiespalt findet sich auch im Tanz wider – so lernt man vieles über Standard-Tänze und über die chinesische Art zu tanzen inklusive des Tai Chis.

Sehr interessantes Buch mit einer gelungenen Mischung aus Liebes- und kulturellen Lebensgeschichten ohne kitschig zu sein.

KWOK, J. (2015): Wenn die Liebe tanzen lernt, Goldmann Verlag

Ich bedanke mich für das Leseexemplar!

 

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.