Glück und Glas

Lilli Beck beschreibt das Leben zweier Frauen zwischen dem Tag ihrer Geburt, der zugleich der Tag der Verkündung des Friedens nach dem 2. Weltkrieg ist, bis zu ihrem siebzigsten Geburtstag. Zwei Frauen, die Freundinnen geworden sind und fast wie Schwestern in der Nachkriegszeit aufwuchsen. Die eine entwickelte sich brav weiter, die andere lebte und kostete die sechziger und siebziger Jahre voll aus.

Es ist beileibe nicht nur ein Roman für alle, die sich noch gut an die fünfziger, sechziger und siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts erinnern können. Es ist ein geschichtliches Meisterwerk, stilistisch hervorragend verfasst ohne zu detailliert zu erzählen und ohne zu viel wegzulassen. Die beiden wachsen dem Leser an´s Herz und der Spannungsbogen bleibt erhalten. Zudem lässt Lilli Beck in viele Perspektiven sozusagen hinein blicken. Eine charmante, unterhaltsame Lektüre mit genügend Tiefe!

BECK, L. (2015): Glück und Glas, Blanvaletverlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.