Die Kaufmannstochter von Lübeck

Intrigen, Zweifel, Mord, Glaube, Liebe und Hoffnung spielen in diesem Roman tragende Rollen. Ein wenig bemüht liest sich die Geschichte um Johanna, die eigentlich ins Kloster gehen will und sich dann Knall auf Fall in einen schwedischen Boten verliebt und der Keuschheit entsagt. Und das mitten auf dem Hansetag in Köln. Der Roman kommt gut in Gang, liest sich bis zur Mitte ziemlich flüssig bis auf einmal jedes Detail in der Aufklärung eines mutmaßlichen Mordes mindestens drei Mal erwähnt wird. Als ob der Leser plötzlich der Handlung nicht mehr folgen könne. Das Gegenteil ist der Fall, denn erst dadurch wird der Lesefluss erschwert.

Ansonsten ist es eine hübsche, gut verdauliche Geschichte rund um die Geheimnisse des Marzipans mit kleinem Krimi und viel Liebe.

WALDEN, C. (2015): Die Kaufmannstochter von Lübeck, Goldmann Verlag

Ich bedanke mich beim Verlag für das Leseexemplar!

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.