Kaffeeklatsch mit Goldfisch

41eKLqcWO8L._SX314_BO1,204,203,200_Freundschaften und Beziehungen,  Vergangenheit und finanzielle Engpässe ebenso wie kleine Unterstützung im Alltag zwischen mehreren Frauen einer kleinen Gemeinde an der Elbe. Während es einen Sommer lang quasi größtenteils nass draußen ist und die Elbe immer mehr anschwillt, nimmt der tägliche Wahnsinn zwischen Arbeitsalltag und vermisstem Privatleben im Haushalt der vier Protagonistinnen seinen Lauf. Die eine führt eine Apotheke und gesteht nur sich selbst ein, dass sie finanziell am Ende ist und lässt ihre Familien nicht an sich heran. So denkt der Gatte, das er überflüssig ist. Eine andere lebt in ihrem kleinen Fachwerkhaus unten am Fluss, schaut wehmütig auf ihre vergangene Zeit als Lehrerin zurück und sorgt fast unbemerkt für das Katzenfutter von Figur Nummer drei. Die wiederum zwar handfest ist, aber leider mit sechs kleinen Kindern alleinerziehend ohne Job sich über Wasser halten muss. Dazu kommt noch eine anscheinend arrogante Ärztin und die Flut.

Zu Beginn hört es sich etwas wirr an, aber es entwirrt sich alles recht schnell. Das Buch ist ziemlich realistisch  verfasst – es sind vier Geschichten aus dem Leben, die genauso und ähnlich ablaufen könnten. Dieser Roman wird nicht langweilig und ist garantiert keine Schnulze – eher ein wunderbarer Sommerroman für den Garten 😉

MARCUS, M. S. (2015): Kaffeeklatsch mit Goldfisch, Goldmann Verlag

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.