Der Mann, der Bäume pflanzte

Ein Kommentar

Download-212x300Es ist ein Klassiker der französischen Literatur von Jean Giono mit wunderschönen Illustrationen von Quint Buchholz. Und zugleich ein Plädoyer für den Naturschutz. Vierzig Seiten umfasst das schmale, gebundene Buch nur. Die Erzählung um den Schäfer Elzéard Bouffier lässt den Leser eintauchen in die bergige Landschaft der Provence, den mageren Boden und die nach und nach entstehenden Wälder. Denn der Schäfer setzt jeden Tag Samen in den Boden, pflanzt Eichen und Buchen auf den Wanderungen mit seinen Schafen. Er hütet seine Tiere und hegt die Landschaft.

In dem Zeitraum kurz vor dem 1. und kurz nach dem 2. Weltkrieg entsteht so mit Geduld, Beharrlichkeit und Ausdauer ein neues Landschaftsbild. Die Ich-Erzählung und die passenden Bilder bewirken, das die Landschaft vor dem inneren Auge entsteht. Zusätzlich entsteht eine ganz eigene Art der Verzauberung.

GIONO, J.; BUCHHOLZ, Q. (2011): Der Mann, der Bäume pflanzte, Carl Hanser Verlag, München. Text erschienen (1983): L´Homme qui plantait des arbres im Verlag Gallimard, Paris

Bestellen im ecobookstore.de

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de