Das Gold der Mühle

Download (6)Liebe, Mut, Ränke und Intrigen, Rumpelstilzchen und der Erbfolgekrieg zwischen Welfen und Lüneburgern bilden den Rahmen für den historischen Roman der um 1870 herum spielt. Man erfährt viel über das Leben der Müller im Lüneburgischen ohne klar zu erfahren, wo es sich nun genau abspielt. Vorrangig dreht sich alles um die älteste Tochter der Hauptfigur Brida, die mit einem hübschen, jungen Ritter durchbrennt. Von da an verzweigt sich die Geschichte in zuerst zwei, dann drei und später vier Stränge.

Zu zwei Dritteln ist der Roman wunderbar für Regentage auf dem Sofa geeignet, im letzten Drittel kommen die letzten beiden Stränge hinzu und damit auch die Verquickung mit dem Märchen „Rumpelstilzchen“. Hier fasert der Erzählstrang zu sehr aus. Eigentlich möchte man die Geschichte von Brida zu Ende lesen (und kann es auch), dabei stört eine bisherige Nebenfigur, die zum Hauptdarsteller avanciert. So habe ich den Roman trotz der eigentlich guten Geschichte am Ende fast erleichtert zur Seite gelegt.

MARCUS, M.-S. (2014): Das Gold der Mühle, Goldmann Verlag

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.