Der Pfad der Schatten

Download (2)Wow, was für ein gutes Buch und wie schön, dass es weitergeht!!! Nachdem im Dezember 2011 der dritte Band erschien, bin ich total überrascht ein knappes dreiviertel Jahr später den vierten in der Hand zu halten.

Allerdings wäre es schön, wenn der Verlag dem Übersetzer genügend Zeit ließe, in „Fantasy-Sprech“ – dritte Person singular/plural – zu übersetzen. Als Reiterin stört irritierte es beim Lesen sehr, dass „das Halfter am Boden schleifen“ – wohl eher die Zügel?, und noch so paar inhaltliche Flüchtigkeitsfehler. Allem Anschein nach ist das Buch sehr zügig übersetzt und die Übersetzung schnellstmöglich redigiert worden. Lieber etwas mehr Zeit lassen und dann ordentlich, bitte, beim nächsten Mal. Es liest sich dann flüssiger.

Ansonsten finde ich das Buch genauso gut wie die ersten Bände. Es geht diesmal auch nicht vordergründig um Kämpfe sondern deutlich ruhiger zu, aber nicht zu ruhig und die Spannung ist für mich gut dosiert. Liest man alle vier Bände nacheinander, wirkt dieses letzte Buch wie eine kleine Entspannung. Sehr angenehm.

Das Ende lässt den Leser in der Spannung hängen und wieder kommt die Hoffnung nach dem nächsten Band auf – möglichst schnell, doch s. o. nicht zu hastig übersetzt 🙂

BRITAIN, K. (2012): Der Pfad der Schatten, Heyne Verlag

P.S.: 1999 erschien „Grüner Reiter“ und nach ca. 10 Jahren der zweite Band „Spiegel des Mondes“, einige Jahre danach „Botin des Königs“. Kirsten Britain veröffentlicht ihre Werke seeehhhrrr langsam nacheinander. Die ersten beiden Bände sind exzellent, das dritte etwas anders, aber auch gut.

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.