Obelix GmbH & Co. KG

band23_2013Dieser Asterix Band erschien 1976 und ist für Selbstständige sehr zu empfehlen. Denn es geht um´s Verkaufen, um Preis- und Kursverläufe, um ein völlig nutzloses Produkt, Marketing, Unternehmenskommunikation und Strategie. Natürlich ist es witzig, hat den typischen Rahmen und beweist Witz durch die Hintertür: Der Römer mit der fulminanten Idee, wie die Gallier durch den Reiz des Geldes durch die Produktion von möglichst zahlreichen Hinkelsteinen verdienen und sich nebenbei endlich romanisieren lassen können, trägt das Gesicht von Jacques Chirac. Er war zwischen 1974 und 1976 Ministerpräsident in Frankreich.

Julius Cäsar möchte immer noch ein gewisses Dorf bezwingen und braucht mal wieder einen Plan. Der Chirac-gesichtige Römer Technocratus hat da so eine intrigante Idee:

Die Strategie des Römers geht zunächst auf und wie das so ist in der Wirtschaft, gibt es Nachahmer. Zunächst nur im Dorf, später auch in Rom, wodurch die Preispolitik, Entstehung von offenen Bedürfnissen durch Werbefeldzüge und später der Währungsverfall eintritt. Auch im Dorf verändert sich etwas: Denn wer auf seine gesellschaftliche Stellung Wert legt, hat keine Zeit zum Kämpfen. So wird Obelix zum Hinkelsteinhändler mit Großproduktion, eigenen Schneiderinnen und Wildschweinjägern…

GOSCINNY & UDERZO (1976, NA 2013): Obelix GmbH & Co. KG, Asterix Band XXIII, Ehapa Verlag, ca. 6,50 €

Advertisements

Autor: Silke Bicker

Als wissbegierige Leseratte schmökere ich vorwiegend in spannenden und unterhaltsamen Romanen. Mag auch Sachbücher über Landschaftsnutzung und Geschichte gerne! Was ich hauptberuflich anbiete, lesen Sie unter https://www.erdhaftig.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.